Geschichte

Vereinsgeschichte

Gründungsdatum: 01.07.1969
Vereinsnummer: 11072
Vereinszugehörigkeit: FVRZ
Region: FVRZ
Chronik:
1969

Im Februar 1969 war es so weit. Nach der Durchführung von zwei Fussball-Dorfturnieren, welche bei der Oetwiler Bevölkerung grossen Anklang fanden, wurde beschlossen, einen eigenen Fussballclub Oetwil am See zu gründen. An der Gründungsversammlung vom 19. Februar 1969 im Restaurant Schönegg nahmen fast 30 Aktive teil. Als erster Aktuar wurde Röbi Wenk gewählt, welcher heute noch aktiv bei den Veteranen mitspielt. Erster Präsident des FC war Gottfried Wolfensberger.Das erste Hallentraining fand am Mittwoch, 14. Mai 1969 in der Turnhalle „Dörfli“ in Oetwil am See statt.Als erstes musste aber die Platzfrage für den Spielbetrieb geklärt werden. In Oetwil stand kein Fussballplatz zur Verfügung, so dass die ersten „Heimspiele“ auswärts ausgetragen werden mussten.

Bericht der Gründungsversammlung 19.02.1969
Bericht der Gründungsversammlung 19.02.1969

Präsenzliste der Gründungsversammlung 19.02.1969
Präsenzliste der Gründungsversammlung 19.02.1969
1970

Der Vorstand überträgt Paul Jungo die Aufgabe eine Juniorenmannschaft auf die Beine zu stellen. In der damals noch steinigen Umgebung meldeten sich genau 11 Junioren (siehe Foto). U.a. Hanspeter   Schneider, Elmar Schuler, Willy Kägi etc. Ab 1971 erste Meisterschaftsspiele Jun. B, da kein Platz vorhanden, alles Auswärtsspiele.

FCO Junioren 1970
FCO Junioren 1970
1972 Nach langen Verhandlungen mit der Gemeinde wurde am 26./27.08.72, also 3 Jahre nach Vereinsgründung, der Fussballplatz „Bäpur“, als Provisorium, offiziell eingeweiht.
1973 Wurde an der GV die 1. Bilanz der 1. Mannschaft nach 5 Jahren präsentiert. Von 56 Meisterschaftsspielen gewann der FC 21; 15 Unentschieden und 20 Niederlagen.
1974

Der Vorstand überträgt Paul Jungo die Aufgabe eine Seniorenmannschaft zu Gründen. Positiv wurde im Dorf eine Umfrage aufgenommen und so konnten wir am 16. August 1975 in Männedorf (siehe Foto) rech positiv mit einem 2:2 starten.

FCO Senioren 1975
FCO Senioren 1975
1974 Bereits damals wurde der Juniorenbetreuung ein grosses Gewicht zugeordnet. Beim Juniorenturnier kam es zu folgender Rangierung: 1. Red Star, 2. FCZ, 3. Männedorf, 4. GC, 5 Juventus, 6. Zollikon, 7. Oetwil I, 8. Oetwil II.
1975 …war Oetwil Austragungsort für ein internationales Juniorenturnier, welches vom FCZ vor GC gewonnen wurde.
1975 …übernahm Albert Sondergger das Präsidium vom FC – Initiator Gottfried Wolfensberger.
1978 …hatten 13 B–Junioren einen fussballerischen Höhepunkt. Mit drei Betreuern erfolgte eine fünftägige Reise nach London. Das geplante Freundschaftsspiel gegen die gleichaltrigen Kollegen vom Londoner-Club „Arsenal“ fiel leider wegen starken Regenfällen ins Wasser.
1979 …konnte unter Mitwirkung zahlreicher Dorfvereine die 10-Jahres-Feier durchgeführt werden. Als Moderator war der bekannte Radioreporter Ueli Beck anwesend.
1980

In sportlicher Hinsicht ging es mit dem FC Oetwil am See bergauf. An der GV 1980 konnte der zurücktretende Präsident Albert Sonderegger den Aufstieg der 1. Mannschaft in die 3. Liga bekannt geben. Als sein Nachfolger übernahm der heutige Gemeindepräsident, Ernst Sperandio, das FC Präsidium. Der Start zur Saison 80/81 in der 3. Liga wurde durch den tragischen Unfall des ersten Präsidenten Gottfried Wolfensberger überschattet, welcher bei einem Flugzeugabsturz zusammen mit weiteren Einwohnern von Oetwil am See ums Leben kam. Die Probleme nahmen stetig zu. Platzsanierung, Platzbeleuchtung, Ligaerhalt, grosse Mutationen und fehlende Finanzen prägten die nächsten Jahre.

ZSZ 1980
ZSZ 1980

Zeitungsbericht Generalversammlung
Zeitungsbericht Generalversammlung
1983 Ein Lichtblick war 1983, als der Beschluss gefasst wurde, dass die Gemeinde eine richtige Sportanlage mit einem echten und regelkonformen Fussballplatz erstellen werde. Wer hatte jedoch damals geglaubt, dass es 12 Jahre dauern würde, bis dieses Projekt realisiert werden konnte.
1984

15. Generalversammlung
15. Generalversammlung
1986 Nach 6-jähriger Amtszeit übergab Ernst Sperandio an der GV 1986 die Vereinsführung an Theo Grimm, welcher trotz intensiven Bemühungen den drohenden Abstieg und den Rückgang des FC anfänglich nicht aufhalten konnte.
1989 An der GV 1989 musste Theo Grimm mitteilen, dass das 20. Vereinsjahr mehr Tiefen als Höhen brachte. Die bitterste Pille war der Abstieg der 1. Mannschaft in die 4. Liga, insbesondere der Umstand, dass fast alle Spieler der 1. Mannschaft den FC Oetwil am See verliessen und zu umliegenden Mannschaften wechselten. Schmerzlich war auch der massive Weggang aus der Juniorenabteilung.
1993 Ein historischer Tag war der 7. März 1993, als die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Oetwil am See an der Urne die Zustimmung zur neuen Sportanlage gaben. Am 5. September 1993 wurde im Anschluss an die Oetwiler Sportstafette unter reger Teilnahme der Bevölkerung der lang herbei gesehnte Spatenstich vorgenommen. Die öffentliche Hand hat aus finanziellen Gründen nur die Kosten des grossen Fussballfeldes übernommen. Der FC musste die Erstellungskosten des zweiten Feldes selber tragen, und das Klubhaus wurde von den Mitgliedern in Frondienstarbeit selber erstellt. Für die entsprechenden Bauvorhaben musste der FC einen Kredit von Fr. 330’000.00 aufnehmen. Der Kredit konnte teilweise durch den symbolischen Verkauf von m2 des zweiten Feldes und durch Sponsorenläufe zurückbezahlt werden.
1995 Am 16./17./18. Juni 1995 erfolgte die offizielle Einweihung der Sportanlage Schachenweid. Erster Gegner unserer 1. Mannschaft war die 1. Mannschaft der Oetwiler Patengemeinde Uttenweiler aus Deutschland. Das Eröffnungspiel konnte der Gastgeber mit 10:1 gewinnen. Die neue Sportanlage zeigte bald Früchte: Ehemalige Spieler der 1. Mannschaft sind zurückgekommen und gründeten die Seniorenmannschaft, welche konsequent bis zur Meistergruppe aufsteigen konnte. Auch die Juniorenabteilung meldete einen beträchtlichen Zuwachs.
1997 Im Laufe dieses Jahres erfolgten weitere Höhepunkte in der Vereinsgeschichte. Die langjährige Saat (in sportlicher wie auch in infrastruktureller Hinsicht) zeigte Früchte und es konnten folgende Erfolge erreicht werden:

  • 1. Mannschaft:
    • Erstmalige Teilnahme an der Hauptrunde des CH – Fussballcup
    • Aufstieg in die 3. Liga
  • Senioren: Aufstieg in die Meisterklasse
  • A–Junioren: Aufstieg in die 1. Stärkeklasse

Die 1. Mannschaft und die Seniorenmannschaft haben sich in den nächsten Jahren in diesen Ligen etabliert. Ein enormer Zuwachs konnte jedoch in der Juniorenabteilung, der wohl wichtigsten Abteilung des FC, festgestellt werden. Ziel unseres Vereines ist es, den Jugendlichen in unserer Gemeinde eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu bieten.

2000 Der 25. Oktober 2000 ist als schwarzer Tag in die Annalen des FC eingegangen. Fassungslos mussten wir vom plötzlichen Tod unseres Präsidenten, Theo Grimm, Kenntnis nehmen. Für alle unerwartet erlag er an einem akuten Herzversagen. In seiner 14-jährigen Amtszeit führte er den FC dorthin, wo er heute ist. Vom belächelten FC mit dem schönsten Kartoffelacker vom Zürcher Oberland zu einem Verein mit 2 Fussballfeldern inkl. Beleuchtung und einem Klubhaus, welches wir als sein Werk und seine Welt anschauen können. Wir alle sind stolz auf die geleistete Arbeit von Theo und werden ihn immer als Vorbild und Freund in Erinnerung behalten.
2001 Am 17. Juli 2001 war es so weit. Sechs Jahre nach der Eröffnung der Sportanlage Schachenweid wurden auf dem Hauptfeld die Beleuchtungskandelaber aufgebaut. Zahlreiche Zuschauer waren bei diesem Spektakel, bei welchem ein Helikopter eingesetzt wurde, anwesend. Erfreulich war auch der Ausbau der Juniorenabteilung. Die 1. Mannschaft konnte sich in der 3. Liga etablieren.
2002 …war das Verjüngerungsjahr in der 1. Mannschaft. Bereits in der Rückrunde der Saison 01/02 konnte Trainer Edi Braunschweiler eigene Junioren erfolgreich in die 1. Mannschaft integrieren. Von der ehemaligen „Aufstiegsmannschaft“ 4. Liga in die 3. Liga waren in diesem Jahr nur noch drei Spieler im aktuellen Kader der 1. Mannschaft. Vom 20-köpfigen Kader kamen 16 Spieler von der eigenen Juniorenabteilung, zwei waren langjährige Oetwiler-Kicker und zwei kamen von auswärts. In Sachen Infrastruktur konnte im Oktober 2002 mit der Einweihung des zweiten Trainingsplatzes (Kunstrasen inkl. Beleuchtung), an welchem sich auch der FC finanziell beteiligt hat, die Sportanlage als fertig gestellt betrachtet werden.
2003 …war erneut ein erfolgreiches Vereinsjahr. Zum 1. Mal seit dem Aufstieg in die 3. Liga war der Ligaerhalt bereits zu Beginn der Rückrunde gesichert. Trotz erneutem Zuwachs bei den Junioren, welche den Grundstein dafür legen, dass wir den FC erfolgreich für die Zukunft ausbauen können, stehen genügend Spiel- und Trainingsplätze im Schachenweid zur Verfügung, so dass der Trainingsplatz Bäpur an die Gemeinde zurückgegeben werden konnte.
2004 …war das Jahr der Seniorenmannschaft. Am 18. Juni war es so weit. Die Senioren schlugen ihren Angstgegner FC Dietikon mit 4 : 1 und wurden Senioren Regional–Cupsieger der Saison 2003 / 2004. Die EM in Portugal brachte erneut einen Boom in die Juniorenabteilung welche entsprechend ausgebaut werden konnte. Das Weihnachtsessen stand ganz TV–konform unter dem Motto FCOeSdS oder FC Oetwil sucht den Superstar. Etliche Fussballer konnten in der Kategorie Singen (Karaoke) bewundert werden.
2005 Das war das Jahr des Kinderfussballes. Unsere bewährte Juniorenabteilung konnte erneut ausgebaut werden. Frauenfussball in Oetwil. Der FC Männedorf konnte die Nationalspielerinnen Lara Dickenmann und Fabianah Polimento für ein Training mit den Juniorinnen gewinnen. Da ein Training in Männedorf nicht möglich war, wurde dieses spontan nach Oetwil verlegt, wo 54 Mädchen aktiv am Training teilgenommen hatten. Im Juni wurde erstmals das FC Dorffest, welches das Grümpelturnier abgelöst hat, durchgeführt. Da an der ordentlichen GV der Vorstand nicht mehr vollständig erneuert werden konnte (vier Vakanzen) musste im Dezember eine ausserordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden. An der ausserordentlichen Mitgliederversammlung konnte der gesamte Vorstand gestellt werden. Heinz Allemann übernahm das seit dem Tod von Theo Grimm vakante Amt als Präsident. Seit 2000 wurde der Verein von den Vorstandsmitgliedern Martin Künzli (Spikopräsident) und Jean-Pierre Berger (Aktuar) als Co – Präsidenten geführt.
2006 …war das Jahr der Veränderungen im FC. Nach vierjähriger Arbeit mit der 1. Mannschaft hat sich das Trainergespann Claudio Zambotti und Stefano „Ste“ Fornito entschlossen, den Rücktritt bekannt zu geben. Neu haben Daniel Hrgetic und Marcel Mathis die 1. Mannschaft übernommen. Da gleichzeitig sechs Spieler der 1. Mannschaft zu den Senioren wechselten oder ein Time-Out genommen haben, stand harte Arbeit bevor.
2006 Am 20. Mai 2006 anlässlich des FC–Festes gab es einen weiteren Abschied von der Fussballbühne. Fünf Spieler der Veteranen, zum Teil Gründungsmitglieder, Ehrenmitglieder und / oder langjährige Vorstandsmitglieder, haben sich entschlossen, die Fussballschuhe an den Nagel zu hängen. Von 70 eingeladenen Gästen waren nur vier ferienbedingt abwesend. Der FC dankt Ernst Gehrig, Heinz Luchsinger, Jürg Schaufelberger sowie Kurt und Hanspeter Allemann für ihren jahrelangen Einsatz für unseren Verein.
2007 Endlich war es soweit. www.fcoetwil.ch wurde aufgeschaltet und der Verein hat endlich seine eigene Webseite.
2007 Das Jahr begann für den Verein sehr tragisch. Am 15. März 2007 verstarb unser langjähriger Platz- und Materialwart Fritz Noll unverhofft auf seinem geliebten Fussballplatz. Seit 1991 hatte er dafür gesorgt, dass Ordnung und Frieden auf und neben dem Platz herrschte. Seine Identifikation zu unserem Verein und seine Zuverlässigkeit werden wir missen.
2007 Das neue Trainerduo hatte eine neue Mannschaft übernommen und die Erfolge blieben aus. Das Team der 1. Mannschaft konnte nicht mehr erfolgreich motiviert werden, so dass trotz guten Spielen der Abstieg in die 4. Liga nicht verhindert werden konnte.
2007 Als letzter Versuch wurde – wie so oft im Fussballbetrieb – das Trainergespann ausgewechselt. Anstelle von Daniel Hrgetic und Marcel Mathis übernahmen Carlos Deza und Ste Fornito die Führung der 1. Mannschaft. Doch der Erfolg blieb aus. – Abstieg der 1. Mannschaft in die 4. Liga.
2008 Das grosse Ziel der 1. Mannschaft, der Wiederaufstieg in die 3. Liga, wurde nicht erreicht. Während die Mannschaft die Vorrunde nur mit einer Niederlage und einem Unentschieden beendete, hatte sie in der Rückrunde deutlich mehr Mühe. Die Saison 2007/2008 wurde auf Platz 3 beendet.
2009 Im zweiten Anlauf hat es geklappt die 1. Mannschaft spielt wieder in der 3. Liga. Auch die 2. Mannschaft hat den Aufstieg geschafft und ist neu in der 4. Liga tätig. Beide Erfolge gingen einher mit der 40 Jahres Feier des FC Oetwil am See.
2010 Eine Ära geht zu Ende! Mit viel Herzblut und Leidenschaft haben Marianne und Jean Pierre Berger die Redaktion des Gingg (17 Jahre) und die Führung unseres Clubhaus kompetent gemanagt. Roli Fasnacht und Mäse Rieder gestalten und lancieren unser Vereins-Sticker-Album „Fasini“.
Unsere 1. Mannschaft steigt nach einer Saison wieder in die 4. Liga ab.
2011 Anlässlich der Gingg Party konnte unser langersehntes Garderobengebäude eingeweiht werden. Ab sofort haben sämtliche Teams im Trainings- und Spielbetrieb zweckmässige Garderoben. Beide 4. Liga Teams erreichten Spitzenplätze konnten aber den Aufstieg nicht realisieren.
Die Juniorenabteilung organisiert in den Frühlingsferien das erste Trainingscamp in Meilen.
2012 Der „Heimkehrer“ Urs Rhyner übernimmt das Traineramt bei der 1. Mannschaft. Nach der Vorrunde steht die Mannschaft punktegleich auf dem 2. Platz. Die Rückrunde verlief dann nicht mehr so positiv, der Aufstieg wurde zum Schluss klar verpasst. Toni Hofstetter übernimmt von Roli Fasnacht das Präsidentenamt.
2013 Neuer Pächter des Clubhaus wird die Familie Jugoslav Jankovic aus Hinwil.
2013 Unsere beiden 4. Liga Mannschaften sind mit hohen Zielen in die Meisterschaft gestartet. Aus verschiedenen Gründen und fehlendem Wettkampfglück war die Vorrunde nicht erfolgreich. Beide Teams fanden sich in der unteren Tabellenregion. Dank grossem Einsatz und Teamgeist konnten sich beide Mannschaften im Frühling steigern und den 3. Schlussrang erreichen.
Unser Frauenteam musste in ihrer ersten Saison viel Lehrgeld bezahlen. Höhepunkt war sicher der Sieg über viele ehemalige Kolleginnen von Zürichsee United.
2013 Unsere Juniorenabteilung organisiert jedes Jahr verschiedene Aktivitäten. In dieser Saison wurde bereits zum 3. Mal unser Trainingslager in Meilen durchgeführt. Nach wie vor sind alle Junioren-trainer als Trainer dabei. In Zusammenarbeit mit Elternrat und Schule führten wir das erste Oetwiler Schülerturnier durch. 120 Kinder spielten eifrig um Ruhm und Ehre.
2013 Das AXPO Trainingscamp fand zum ersten Mal in der ersten Sommerferienwoche statt.
2013 Anlässich der GV vom 13. September 2013 konnte Paul Jungo dokumentieren, dass auch er an der Gründungsversammlung dabei war. Die Präsenzliste wurde darauf hin in der Vereinschronik entsprechend angepasst.

Vereinspräsidenten

Amtszeit Name
1969 – 1975 Gottfried Wolfensberger
1975 – 1980 Albert Sonderegger
1980 – 1986 Ernst Sperandio
1986 – 2000 Theo Grimm (im Amt gestorben)
2000 – 2005 Martin Künzli / Jean Pierre Berger (Co-Präsidenten)
2005 – 2008 Heinz Allemann
2008 – 2009 Hansjörg Tenini (a.i.)
2009 – 2011 Roland Fasnacht
2011 – 2014 Toni Hofstetter (im Amt gestorben)
2014 – Thomas Diethelm (a.i.)