Bericht Junioren F Rot

Veröffentlicht von

Mit dem Aussensaisonabschluss sind wir mit unseren Junioren an der Kreuzung an gekommen wo wir als Trainer – Trio Christoph, Kingsley und ich, uns das Ziel gesetzt haben, dass wir im neuen Jahr mit unseren F Rot Junioren an Turnieren in der 1ten Stärkeklasse teilnehmen werden, um mit dieser Herausforderung die Entwicklung der Junioren im Fussball zu stärken und auszubauen. Also haben wir an der Kreuzung den Wegweiser 1te Stkl. genommen und dies am ersten Hallentraining mit unseren Junioren besprochen. Alle waren Feuer und Flamme und entsprechend war auch der Einsatz in den kommenden Hallentrainings. In verschiedenen Einheiten wurde vor allem das schnelle, direkte Passspiel mit wenigen Ballberührungen, die Spielübersicht und das breite Spiel trainiert. Auch haben wir den Akzent gesetzt, dass der Ball hinten rum gespielt wird. Alle diese Schwerpunkte musste beim jeweils anstehenden „Mätschle“ zum Trainingsabschluss umgesetzt werden.
Von Training zum Training stellten wir Trainer fest, dass unsere F Rot-Junioren auf einen sehr guten Weg sind um die gesteckten Ziele zu erreichen, was uns sehr freute.

Nun war es soweit. Der grosse Tag ist gekommen und die Nervosität bei mir als Trainer wie aber auch bei den Spielern stieg an. Samstag, 14.12.2019 unser erstes Turnier „Hallenmaster 2019 beim SC Siebnen in der Kategorie F2 stand an. Mit 9 sehr aufgeregten Junioren ging es ab Richtung Mehrzweckhalle in Buttikon wo der SC Siebnen sein F2 – Turnier im 5er Modus durchführte.
Das Turnier konnte beginnen und unsere F Rot – Junioren waren bereit und freuten sich riesig auf die anstehenden 5 Spiele à 9 Min. in der 2. Stärkeklasse.
Unsere Gegner hiessen: SC Siebnen a, FC Richterswil, SC Menzingen a, FC Einsiedeln und
FC Wollishofen Predators.

10:50 Uhr waren wir an der Reihe und unser Gegner hiess FC Richterswil. Erstes Hallenturnier in der neuen Saison, lautstarke Fan‘s, seitlich mit Banden. Wie wird es ausgehen? Dies waren meine ersten Gedanken bevor die Jury das Spiel anpfiff.
Wau unsere FCO Junioren lieferten ein Spiel ab als ob sie bereits schon mehrere Hallenturniere in den Beinen hatten. Mit einem 3:0 für uns endete das Spiel. Überglücklich und mit einem sehr stolzen Trainer – Duo verliessen wir das Spielfeld nach dem shake hands mit dem Gegner, in Richtung Kabine.
Weiter ging es zu den nächsten Spielen in diesen um jeden Ball gekämpft wurde.
Nach den Gruppenspielen belegten wir mit 2 Siegen, 2 Unentschieden und einen verloren Spiel den Rang 3. Die Rangliste lass sich wie ein spannendes Buch. Klar oben auf war der SC Menzingen a mit 15 Punkten. Platz 2-4 waren mit 8 Punkten gleich auf. Da wir nur +2 bei den Tordifferenzen hatten belegte der SC Siebnen a den Platz 2 mit +4 Toren. Für das Spiel um den Platz 5 + 6 mussten wir gegen den SC Menzingen b antreten.
0:0 hieß das Endresultat. Oh schreck. Das Penaltyschiessen stand an. 3 Spieler wurden ernannt um anzutreten.
Das Glück lag diesmal auf unserer Seite. Mit einem 3:2 im Penaltyschiessen haben wir uns den Platz 5 gesichert. Ein guter Einstieg in unsere Hallensaison. Gratulation an alle Spieler und Danke für die tolle und Unterstützung der mitgereisten Eltern-Fan‘s.

In den anstehenden Hallentrainings bis zum nächsten Hallenturnier wurden an den gesetzten Zielen weiter erfolgreich trainiert und dabei haben Trainer festgestellt, dass die neue Herausforderung den Spielern Freude bereitete.

Jetzt war es soweit. Unser erstes Hallenturnier in der 1ten Stkl. stand vor der Tür.
Sonntag, 12.01.2020 um 12.45 Uhr besammelten wir uns beim Sportplatz Schachenweid um mit 10 sehr nervösen Junioren und 2 nervösen Trainer in Richtung Hallenturnier beim FC Buttikon loszufahren. Zum ersten Mal ein Hallenturnier im 7ner Modus. (1 Goali und 6 Feldspieler über die ganze Breite einer 3-fach Turnhalle). Wau was für eine Feldgrösse. Unsere Gegner waren FC Lachen-Altendorf, FC Rüti ZH, FC Richterswil, SC Siebnen 1.
Wie wird es wohl ausgehen? Sind unsere Oetwiler – Junioren bereit für diese Herausforderung? Werden wir wohl überhaupt eine Change haben gegen Gegner die bereits seit dem August 2019 in der 1ten Stkl. spielen? Wie werden unsere Spieler reagieren? Haben wir Trainer das richtige gemacht? Etc, etc, Diese und weitere Gedanken drehten sich in meinem Kopf herum.

Aus dem Lautsprecher ertönte, das sich wir uns zum nächsten Spiel, welches um 14:21 Uhr angepfiffen wird bereit machen sollten. Unser Gegner: FC Lachen-Altendorf.
Kurze Teambesprechung und dann ab in die Halle.

Mit klopfenden Herzen, mit einer nicht zu beschreibende Nervosität standen Kingsley und ich auf unserer Seite hinter unserem Tor und feuerten unsere Junioren nochmals an. Los geht es.

Was sahen unsere Traineraugen. Eine kompakte, kämpferische FCO Mannschaft welche den Gegner angriff und in die Enge trieb. Es wurde gefightet, bedrängt und dem FC Lachen-Altendorf keine Chance gelassen ihr Spiel richtig aufzubauen. Kingsley und ich schauten uns an und unser Stolz lies uns 2-5 cm grösser werden. Das Mannschaftsdenken „Einer für alle und alle für einen“ war bei diesem Spiel klar zu erkennen. Das im Training gelernte wurde zum grössten Teil umgesetzt. Wau…. wir sind an der Kreuzung richtig abgebogen. Schöne Pass-Stafetten und schnelles Abspiel zeigen unsere F Rot Junioren. Leider haben wir das Spiel mit 1:2 verloren. Wir konnten dagegenhalten und haben uns nicht überfahren lassen.
Die weiteren Spiele haben wir auch leider verloren aber mit Resultaten welche sich sehen liessen. 3:0 gegen SC Siebnen, 2:4 gegen FC Rüti. Ein Erfolgt konnte im letzten Gruppenspiel verzeichnet werden. Ein 0:0 gegen den FC Richterswil. SUPER……
Wir spielten am 17:05 Uhr um den Platz 9/10. Unser Gegner hiess FC Bubikon-Wolfhausen und diesen besiegten wir mit einem souveränen 2:0 für uns. Gratulation zum gutem geglückten Einstand in die 1ten Stkl.

Auch den Eltern ein ganz herzliches Dankeschön für die lautstarke, tatkräftige Unterstützung welche zur dieser Leistung beigetragen hat.
Vor allem gratulieren wir allen Spielern zu dieser super Leistung auf dem Hallenfeld, welche uns zur stolzen Trainer machten.

Danke für das Vertrauen.

Das Trainier-Trio Curt, Kingsley und Christoph