Weiterbildung Junioren-Trainer

Veröffentlicht von

Die Juniorentrainer des FC Oetwil am See üben sich im Pool…

Training Interne Weiterbildung war ein voller Erfolg

Im Frühjahr absolvierten einige Juniorentrainer des FC Oetwil am See erfolgreich einen Trainerkurs des Schweizerischen Fussball Verbandes. Darunter war auch der neue Juniorenobmann des Vereines. Beeindruckt von dem gelernten organisierte er kurzerhand einen Weiterbildungsabend. Dafür konnte der Instruktor Kinderfussball des Verbandes Marco Bernet gewonnen werden. So trafen sich an einem schönen Freitagabend um 18 Uhr zwölf Juniorentrainerinnen und Trainer, sowie die fünf 14/18 Coaches des Vereines auf der Schachenweid. Vorab wurde das Trainingsfeld aufgestellt und der Ablauf des Trainings besprochen. Ziel war es, dass alle Trainer einmal ein Pooltraining miterleben und gestalten. Der FC Oetwil praktiziert Pooltraining auf der untersten Stufe (Fc) bereits seit mehreren Jahren erfolgreich. Teil dieses Trainerteams war bis zu den Sommerferien auch der neue Juniorenobmann. Wohl auch deshalb liegt ihm diese Trainigsform so am Herzen. Schnell war das Feld vorbereitet. Man staunte wie wenig Platz benötigt wird um mit 22 Kindern ein solches Pooltraining zu bestreiten. Um 19.00 Uhr waren alle freiwilligen E-Junioren (Eb & Ec) motiviert auf dem Platz (einige direkt aus der Badi – zum Glück schloss die Badi nach den Sommerferien bereits um 19.00 Uhr).

Die einzelnen Trainingsteile wurden von unterschiedlichen Trainern/Coaches unter der Leitung von Marco Bernet durchgeführt. So übten sich die E-Junioren in Technik, Vielseitigkeit, Spielformen und auch Ein- und Ausklang kam nicht zu kurz. Mir persönlich bleibt natürlich der hochemotionale Schluss im Penaltykönig, in dem ich mich wieder kurzzeitig als Katze im Tor beweisen konnte, in Erinnerung. Am Ende fiel die Entscheidung in einem hartumkämpften Bruderduell. Die Trainer staunten aber auch nicht schlecht, wie die Junioren komplizierte Passübungen unter Anleitung der 14/18 Coaches meisterten. Fast so als würden sie das jede Woche tun. Auch Spielformen in Überzahl mit Joker absolvierten unsere E-Junioren in guter Qualität. Trainer Chul Huber meinte am Ende: „Das muss ich mit meinen C-Junioren auch wieder mal machen! Die sollten das zumindest gleich gut hinkriegen!“. Schusscoach Gamper meinte: „da waren aber einige Scharfschützen dabei. Grosse Freude hatte ich vor allem im abschliessenden Mätschle, als plötzlich auch Tore mit dem schwachen Fuss erzielt wurden!“

Bei der abschliessenden Trainerbesprechnung am Spielfeldrand gab es nicht viel auszusetzen. Alle waren sich einig, es war ein gelungener Abend. Das Pooltraining ermöglichte ein sehr intensives Training. Die Kinder hatten ein sehr abwechslungsreiches, schnelles Training und hatten grossen Spass dabei. Den Abend liessen die Trainer im Hüttli bei einer formidablen kalten Platte und isotonischen Getränken die Grossen und Zuckerwasser die etwas jüngeren ausklingen.

Fazit des Abends: Wieder was gelernt und vor allem der Austausch untereinander war sehr wertvoll.

Raffi Lisser